DER WEG - Nurinnigma

DER WEG

"In den Momenten, in denen es uns gelingt
zu sein, was wir sind,
ohne zu fragen, was wir sein sollten,
funkelt unser Lebenslicht
wie ein heller Stern"


Der Weg ist für jeden Menschen ein anderer,
da wir EINMALIG sind.

Für Dich ist es DEIN WEG.

Ein Rat, versuche nicht das Unmögliche zu erreichen,
sondern nütze das Mögliche, das bereits in Dir ist.
Höre in Dich hinein und finde den Weg
Deines Herzens und Deiner Seele.

Nun erzähle ich von meinem Weg....
Wer bin ich ?
Elisabeth ….. Sissy …....Samira
es ist kein Unterschied - ICH BIN ICH.

Lange Zeit meines Lebens habe ich als sogenannter „normaler“ Mensch gelebt .
Das heisst im angepassten Umfeld der Schule, des Berufes, der Familie....
Ich habe mir sehr liebevolle Eltern ausgesucht, die mir Liebe und Geborgenheit
geschenkt haben.
Nach der Schule begann ich in einer Bank zu arbeiten, erst heute ist mir klar, dass auch
das ein Schritt zu den Menschen war. Die Kunden kamen mit ihren Sorgen ( meist
Geldsorgen) zu mir und wir fanden gemeinsam Lösungen.
Ich war verheiratet und habe einen nun erwachsenen Sohn , Roland. Ihn sein eigenes
Leben leben zu lassen war und ist ein Lernprozess der besonderen Art.
Aus den Beziehungen zu meinen beiden Lebenspartnern habe ich auch viel mitgenommen
und mit ihnen verbindet mich heute eine Freundschaft.
All diese „Wachstumsprozesse“ brachten mich auf den spirituellen Weg.
Ich hole weit aus, ich war ungefähr zwölf Jahre alt und sah einen Bericht von Erich von
Däniken über die Kukulkanpyramide in Mexico. Die wandernde Schlange bzw der Schatten
der hinunter wandert und dieses Phänomen hervorbringt. Damals wusste ich dort
möchte ich hin.
2003 buchte ich mit meiner Freundin Henny eine „Spirituelle Reise nach Mexico“ genau
zu der Zeit des Frühlingsequinox. Wir hatten keine Ahnung was uns erwartet und waren
neugierig.
In einer Höhle wurden meine inneren Türen weit geöffnet und ich wusste „es gibt noch mehr“-
dafür durfte ich 51 Jahre werden. In dem Jahr danach begann ich viel zu lesen , Bücher
die mit Schamanismus, Esoterik, Channeling usw zu tun hatten - um meinen Weg
zu finden.
2004 feierte ich meinen „Mayageburtstag“ (der 52., da wiederholt sich die Geburtsenergie
nach dem Tzolkin) in Mexico, in Begleitung eines Schamanen , Miguel Angel , reiste ich
umher und besuchte dort einige andere Schamanen. Ausserdem erkannte ich, dass ich
hier schon einmal gelebt habe.
Danach war mir klar, ich möchte gerne mit Menschen arbeiten , die Heilung suchen.
So begannen meine Ausbildungen wie Reiki, Geistheilung, Bachblüten, Numerologie,
Channeling, Mayakalender.
Gott sei Dank ist das Lernen nie vorbei......jeder Tag , jede Begegnung bringt Neues.
Nun ist es so, dass Menschen meinen Rat suchen und ich mit Hilfe der geistigen Welt
die Selbstheilung anrege und Blockaden aufgelöst werden.
Ausserdem reise ich sehr gerne und habe so auch meine Wurzeln gefunden.
Meine geistige Verbindung liegt in Mexico, mit der Mayakultur bin ich sehr verbunden.
Meine erdige Verbindung liegt in Ägypten, da bin ich zu Hause. Ich liebe die Menschen,
die Kultur und vor allem die Landschaften.

Die Wüste mit ihrer Stille und Weite ist meine Heimat, hier kann ich ausruhen -
entspannen – auftanken.

Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die mein Leben begleiten -
manche kürzer , manche länger – und auch bei der geistigen Welt.

Alle in Verbindung mit meiner Seele zeigen mir den Weg.

D A N K E
IN LAK ECH / NAMASTE